Tipps und Tricks zur perfekten Hochzeit

Hochzeits­brauch

Hochzeitsbräuche haben eine lange Geschichte und sollen das glückliche Hochzeitspaar für die Ehe stärken.

Viele Paare entscheiden sich dazu, ihren Hochzeitstag mit beliebten Bräuchen zu begehen. Zum Beispiel, dass die Braut vier bestimmte Dinge tragen soll: «Etwas Altes, etwas Neues, etwas Blaues und etwas Geliehenes»

  • Etwas Altes, steht für das bisherige Leben der Braut vor der Ehe
  • Etwas Neues, z.B. das Brautkleid als Sinnbild für die Zukunft der Ehe
  • Etwas Blaues, steht als Zeichen für die Treue
  • Etwas Geliehenes, steht für Freundschaft und Glück in der Ehe

Als Labhart-Trauringkundin darf sich die Braut von uns Schmuck ausleihen, den sie am Hochzeitstag gerne tragen möchte.

Etwas Geliehenes von Labhart soll dem Paar freundschaftlich viel Glück bescheren, genauso wie es der alte Brauch prophezeit.